Koreanische Schrift

Veröffentlicht am 16. Oktober 2013

Die koreanische Schrift, Hangeul (한글) genannt, ist eine Buchstabenschrift, die wie in der lateinischen Schrift üblich, Silben bildet und diese zu Wörtern zusammenfasst.

Die Schrift wurde Mitte des 15. Jahrhunderts im Auftrag des damaligen Königs Sejong (세종), dem vierten Herrscher der koreanischen Joseon-Dynastie (1392–1910), entwickelt und 1446 in Korea offiziell eingeführt. Sie sollte als Hunminjeongeum (훈민정음) (zu deutsch: „Richtige Laute zur Unterweisung des Volkes“ die Schrift des Volkes sein und ihm den Zugang zur Bildung ermöglichen. Die zuvor verwendete chinesische Schrift (Hanja 한자) war die Schrift der Aristokratie und der Gelehrten. Da zu schwer zu erlernen, schloss sie weite Teile der Bevölkerung von der Bildung aus. Dies sollte sich mit der neuen koreanischen Schrift entscheidend ändern.

Alphabet (Jamo 자모)


Das Alphabet umfasste ursprünglich 28 Buchstaben, von denen heute aber nur noch 24 verwendet werden.
Aus 14 Konsonanten ᄀ, ᄂ, ᄃ, ᄅ, ᄆ, ᄇ, ᄉ, ᄋ, ᄌ, ᄎ, ᄏ, ᄐ, ᄑ, ᄒ
und 10 Vokalen ᅡ, ᅣ, ᅥ, ᅧ, ᅩ, ᅭ, ᅮ, ᅲ, ᅳ, ᅵ

werden

5 Doppelkonsonanten ᄁ, ᄄ, ᄈ, ᄊ, ᄍ
11 zusammengesetzte Konsonanten ᆪ, ᆬ, ᆭ, ᆰ, ᆱ, ᆲ, ᆳ, ᆴ, ᆵ, ᄚ, ᄡ
11 zusammengesetzte Vokale ᅢ, ᅤ, ᅦ, ᅨ, ᅪ, ᅫ, ᅬ, ᅯ, ᅰ, ᅱ, ᅴ

gebildet.

In der Sortierung der Alphabets gibt es allerdings Unterschiede zwischen Nord- und Süd-Korea.

Sortierreihenfolge in Süd-Korea:
1. Zeichen der Silbe: ㄱ ㄲ ㄴ ㄷ ㄸ ㄹ ㅁ ㅂ ㅃ ㅅ ㅆ ㅇ ㅈ ㅉ ㅊ ㅋ ㅌ ㅍ ㅎ
2. Zeichen der Silbe: ㅏ ㅐ ㅑ ㅒ ㅓ ㅔ ㅕ ㅖ ㅗ ㅘ ㅙ ㅚ ㅛ ㅜ ㅝ ㅞ ㅟ ㅠ ㅡ ㅢ ㅣ

Sortierreihenfolge in Nord-Korea:
1. Zeichen der Silbe: ㄱ ㄴ ㄷ ㄹ ㅁ ㅂ ㅅ ㅈ ㅊ ㅋ ㅌ ㅍ ㅎ ㄲ ㄸ ㅃ ㅆ ㅉ ㅇ
2. Zeichen der Silbe: ㅏ ㅑ ㅓ ㅕ ㅗ ㅛ ㅜ ㅠ ㅡ ㅣ ㅐ ㅒ ㅔ ㅖ ㅚ ㅟ ㅢ ㅘ ㅝ ㅙ ㅞ


Silbenbildung


Eine Silbe kann aus zwei, drei oder vier Buchstaben bestehen, wobei die Buchstaben nicht in einer Zeile aneinandergereiht werden, sondern sich in einer Silbe zu einem neuen Zeichen zusammenfügen. Eine Silbe in der koreanischen Schrift nimmt auf dem Computer und in Druckerzeugnissen somit den gleichen Platz ein, den ein Buchstabe in der lateinischen Schrift vergleichsweise benötigt.

Jede Silbe beginnt mit einem Konsonant/Doppelkonsonant als Anlaut gefolgt von einem Vokal/zusammengesetzten Vokal als Mittellaut. Silben, die aus mehr als zwei Buchstaben bestehen, fügen sich ein oder zwei Konsonant(en)/Doppelkonsonant(en) als Auslaut(e) hinter dem Vokal/zusammengesetzten Vokal an.

Silben ohne Auslaut:



Vertikaler Vokal Horizontaler Vokal Diphtong
K1 V2 (v)
K1
V2 (h)
K1 D3 (v)
D2 (h)
Beispiele:

가, 더, 매

Beispiele:

조, 유, 그

Beispiele:

솨, 워, 뵈



Silben mit Konsonant als Auslaut:



Vertikaler Vokal Horizontaler Vokal Diphtong
K1 V2 (v)
K3
K1
V2 (h)
K3
K1 D3 (v)
D2 (h)
K4
Beispiele:

감, 갈, 짐

Beispiele:

좀, 윤, 글

Beispiele:

황, 관, 광



Silben mit doppeltem Konsonant als Auslaut:



Vertikaler Vokal Horizontaler Vokal
K1 V2 (v)
K3 K4
K1
V2 (h)
K3 K4
Beispiele:

읽, 삶, 떫

Beispiele:

돐, 긂, 읊



Wortbildung


Die Wörter werden entweder durch eine einzelne Silbe oder durch die Aneinanderreihung von Silben gebildet.


  • Neueste Beiträge

  • Archive

  • Dezember 2022
    M D M D F S S
     1234
    567891011
    12131415161718
    19202122232425
    262728293031  





Die Koreanische Schule Bochum (KSB) bekam für ihr Geschichtsbuch zum 40. Jubiläum der Schule 2018 einen Preis für besonders herausragende Schulprojekte unter allen koreanischen Schulen weltweit von der Overseas Koreans Foundation verliehen.